Neun Bürohocker im Vergleich. Ist ein bester ergonomischer Hocker auf dem Markt? Dieser Artikel sucht die Antwort.

Ich war als Experte für Ergonomie vor einigen Jahren mein eigener Kunde. Ich hatte chronische Kopfschmerzen, Migräne und verspannte Schultern.

Die erste Maßnahme war ein Swopper. Den empfehle ich pauschal. Ein Allround-Talent und Du kannst den ganzen Tag darauf sitzen (nach einiger Zeit).

Aber auch Sattelstuhl von Salli und der PRIMUS Hocker von Ergolutions mit drei Produkten in einem sind reizvoll.

  • Pauschale Empfehlung: der Swopper
  • Vielseitig: Ergolutions PRIMUS Hocker
  • Komfort und Position: Salli SwingFit
  • Preistipp: der SONGMICS Pendelhocker

Lust auf Details? Los geht’s.

6 Bürohocker ohne Rollen

Ein Bürohocker ohne Rollen ist für die Arbeit am Schreibtisch gut. Der Verzicht auf die Rückenlehne beansprucht die Rückenmuskulatur. Das kann zusammen mit der besseren Haltung Deine Rückenschmerzen lindern und Nacken sowie Schultern entlasten.

Alle Bürohocker auf einen Blick

  • Typ: 3D-Hocker
  • Sitzfläche: je nach Version
  • Verstellbereich: 450 – 590 mm
  • Gewicht: 11 kg
  • Trägt maximal: 120 kg
  • Highlights: 3D-Technologie für freie Bewegung in alle Richtungen; auf und ab Swoppen; Sitzfläche abgerundet – richtet den Rücken auf;

Einer der Bestseller in der Kategorie ergonomische Hocker ist der Swopper.

Das bodennahe Gelenk ermöglicht fließende 3D-Bewegungen. Es schwingt stufenlos in jede Richtung. Deine Muskeln, Bänder, Gelenke und Faszien werden besser durchblutet, gegen Verspannungen geschützt.

Die Sitzhaltung richtet automatisch Deinen Rücken auf. Der Winkel zwischen Oberkörper und Oberschenkel ist größer als 90°. Du entspannst überlastete Bereiche wie Schultern, Nackenbereich und Rücken.

Eine abgerundete Sitzfläche kippt das Becken leicht ab. Das richtet die Wirbelsäule auf und stützt Deinen Oberkörper. Die Sitzposition ist angenehmer, Du kannst länger gesund sitzen und arbeiten. Schultern und Nacken sind entlastet.

Und…

Die Federmechanik ermöglicht das „Swoppen“, das Auf und Ab. Ideal für gesunde Bandscheiben. Die sind wie Schwämme, unter Druck geben sie Flüssigkeit ab. Bei Entlastung saugen sie sich voll und nehmen Nährstoffen auf. So bleiben sie gesund.

Die Sitzhöhe ist anpassbar. Du kommst auf einen Winkel von über 90° zwischen Unter- und Oberschenkel. Der entlastet Gelenke und Bänder. Unter Spannung bekommen sie weniger Nährstoffe, werden anfälliger für Verletzungen.

Du kannst die Federkraft einstellen. Der Sitzhocker trägt Dein Gewicht; die Feder schlägt nicht durch und Dein Stuhl ist nicht zu hart. Das schützt gegen Rückenprobleme und bietet das richtige Maß an Unterstützung.

Tipp
Es gibt mehrere Editionen, Polster & Co. Für Empfehlungen und mehr Informationen lohnt sich eine persönliche Beratung vor dem Kauf. Ich habe meinen über dorsalo.de bestellt. Super Service und die Mitarbeiter leben Ergonomie, sitzen mit Swopper am Schreibtisch.

  • Typ: Pendelhocker
  • Sitzfläche: ohne Polster; optionales Sitzkissen in verschiedenen Farben günstig
  • Verstellbereich: 450 – 630 mm
  • Gewicht:
  • Trägt maximal: 120 kg
  • Highlights: Feder; Kunststoff auf 50% Recycling; abgerundete Bodenplatte; viele Farben / auffälliges Design; Unterseite rutschfest

Der Pendelhocker hat eine abgerundete Standfläche. Du kannst Dich stufenlos in jede Richtung bewegen oder zur Seite und vor oder zurück pendeln. Diese freie Bewegung lockert den gesamten Körper und wirkt gegen starre Haltung.

Das Design mit dem geschlossenen Kunststoff ist ein Highlight in sich. Es gibt ihn in 6 kräftigen Farben. Der Stuhl macht Home-Office und im Büro und im Besprechungsraum einen guten Eindruck.

Ich habe die Ausführung in gelb:

Ich habe ihn für Besuch & Co im Haushalt – zusätzlich zum Swopper.

Das zusätzlich erhältliche Kissen gibt es ebenfalls in 14 Farben. Das Sitzkissen hat eine rutschfeste Unterseite und passt genau auf den Stuhl. Er wird noch bequemer, Du kannst länger auf ihm sitzen. Für einen ganzen Arbeitstag ist er nicht geschaffen.

Der UPis1 ist eine echte Alternative zum deutlich teureren Swopper. Er ersetzt ihn nicht, hat nicht den Anspruch den gleichen Komfort zu bieten. Dafür ist er etwa 80% günstiger! Der Aktivstuhl bietet Abwechslung und ist ein toller Zweitstuhl.

Interstuhl liefert den Sitzhocker komplett montiert. Keine endlosen Plastiktüten. Bei der Verpackung denkt der Hersteller an die Umwelt. Und… Du kannst sofort sitzen. Wenn Unternehmen gleich mehrere kaufen, spart das wertvolle Arbeitszeit bei der Montage.

Neben der Verpackung ist seine lange Lebensdauer spannend. Dazu kommt die Möglichkeit der Rückgabe nach Gebrauch, 98 % der Materialien können weiterverwendet werden. 

Die 10 Jahre Garantie zeigen, der Stuhl ist langlebig. Er ist GS und TüV geprüft und trägt das Label „Made in Germany“. Die belegte Qualität gibt Dir Sicherheit und macht das Investment nachhaltig. Du hast lange Freude an dem Stuhl.

  • Typ: Steh-Sitz-Hocker
  • Sitzfläche: PU-Schaum
  • Verstellbereich: 610 – 1180 mm
  • Gewicht:
  • Trägt maximal: 125 kg
  • Highlights: integrierte Anti-Ermüdungsmatte; 3-in-1 – sitzen, stehen & anlehnen; Räder und Handgriff für leichte Bewegung

Der PRIMUS Hocker von Ergolutions ist nicht nur eine Sitzgelegenheit. Es sind drei Produkte in einem:

  • Stehmatte gegen Ermüdung (Stehen)
  • gepolsteter Sitzhocker (aufrechte Haltung)
  • Stehhilfe (anlehnen im Stehen)

Abwechslung ist im Sitzhocker eingebaut. Du kannst auf ihm stehen, Dich anlehnen und sitzen. Dieser Wechsel durchblutet Muskeln, versorgt die Bandscheiben mit Nährstoffen und beugt Verspannungen und Schäden durch Überlastung vor.

Durch die eingebaute Stehhilfe ist er kein normaler ergonomischer Hocker. Zusammen mit der Anti-Ermüdungsmatte kannst Du schmerzfrei stehen, lehnst Dich zwischendurch an und schonst so Füße, Beine und Gelenke.

Im Stehen arbeitest Du der eingebauten Anti-Ermüdungsmatte. Die verteilt Dein Gewicht gleichmäßig auf den ganzen Fuß. Die Matte hilft gegen Schmerzen und entlastet Gelenke. Du kannst länger stehen und verbrennst mehr Energie. Die Haltung entlastet Schultern und Nacken.

Und…

Der PU-Schaum im Hocker ist gut durchlüftet. Polyurethan (PU) staut Wärme und Feuchtigkeit nicht. Zusätzlich ist das Material elastisch und kommt nach längerem Sitzen sofort wieder in die ursprüngliche Form. Das macht den Stuhl langlebig.

Sitzmöbel können alle Eigenschaften der Welt versprechen. Aber wenn sie unbequem sind, stört das bei der Arbeit. Du kannst Dich nicht richtig konzentrieren. Der PRIMUS ist kein Sitz zweiter Klasse. Du wirst nicht vom Stuhl abgelenkt und kannst Dich auf Deine Projekte konzentrieren.

Preis ab 329€*

  • Typ: Hocker mit Schwingeffekt
  • Sitzfläche: Polypropylen
  • Verstellbereich: 440 – 540 mm
  • Gewicht: ca. 9 kg
  • Trägt maximal: 110 kg
  • Highlights: max. 3 – 4h am Tag empfohlen; Gummireifen Standfuß; durch Luftdruck reguliert; Luftpumpe inklusive; bunte Bezüge; dickes Polster

Der Topstar Sitness 20 hat einen Schwingeffekt, der durch einen Luftreifen entsteht. Du kannst den Stuhl frei in jede Richtung schwingen. Wie stark, das reguliert der Luftdruck.

Dieser Schwingeffekt hilft (wie beim Swopper) dem Körper. Die Muskeln müssen stützen und stabilisieren. Das verbraucht mehr Energie und fördert die Durchblutung. Muskelgruppen bekommen mehr Sauerstoff, das beugt Verspannungen vor.

Es gibt wie beim Swopper eine Federung. Durch die Federmechanik kannst Du auf und ab wippen. Das be- und entlastet Bandscheiben und macht Sie robust. Sie nehmen wie ein Schwamm Feuchtigkeit und Nährstoffen auf.

Der Luftreifen ist der einzige echte Nachteil. Das rustikale Design trifft nicht jeden Geschmack. Und… zum Verstellen von Gegendruck brauchst Du eine Luftpumpe (mitgeliefert).

Apropos Design…

Den Bezug gibt es in 14 verschiedenen Farben, für jeden Geschmack eine. Im Büro kann auch jeder eine eigene Farbe wählen und so hat jeder einen eigenen Bürostuhl.

Insgesamt ein solider Stuhl. Das wird auch die die GS-geprüfte Sicherheit bestätigt. Es ist das einzige gesetzlich geregelte Prüfzeichen. Das macht es leicht dem Produkt zu vertrauen, gerade wenn es um Arbeitssicherheit oder Kinder geht.

  • Typ: Pendelhocker
  • Sitzfläche: Polyester
  • Verstellbereich: 500 – 650 mm
  • Gewicht:
  • Trägt maximal: 110 kg
  • Highlights: 360° drehbar; in alle Richtungen neigbar; 7cm Polster;  Anti-Rutsch-Pad an der Unterseite

Ein ergonomischer Hocker von SONGMICS, mit ähnlichem Konzept wie der UPis1 von Interstuhl (siehe oben).

Der Sitzhocker hat ein 7 cm dickes Schaumstoffpolster mit abgerundeten Ecken. Du kannst bequem sitzen und entlastet Deine Wirbelsäule. Ein Bürohocker auf dem Du es länger aushälst. Mehr Bewegung mit allen Vorteile durch den Aktivstuhl.

Als Pendelhocker ist er in alle Richtungen neigbar:

Pendelhocker

Das Hin und Her aktiviert neben Deiner Rückenmuskulatur die Körpermitte. Gut gegen Verspannung, aktive Muskelgruppen nehmen mehr Sauerstoff auf. Faszien verkleben nicht so schnell.

Durch das Anti-Rutsch-Pad auf der Unterseite steht der Bürohocker von SONGMICS stabil. Sicherheit ist eine Grundlage der Ergonomie am Arbeitsplatz. Die rutschfeste Unterseite leistet wie beim UPis1 durch weicheres Gummi Hilfe.

Du kannst entspannt auf dem Stuhl arbeiten, ohne aufpassen zu müssen.

Er ist über 50 Euro günstiger als der UPis1 mit zusätzlichen Kissen. Und… die Polsterung ist deutlich stärker.

Kniestuhl
  • Typ: Original Kniestuhl, Design von Peter Opsvik, 1979
  • Sitzfläche: ‎100% recyceltem Polyester
  • Verstellbereich: nicht verstellbar
  • Gewicht: 6 kg
  • Trägt maximal: 90kg
  • Highlights: mehrere Farben; Rahmen aus Holz; geschwungenen Kufen; geneigter Sitz für offenen Hüftwinkel

Der Original Kniestuhl geht auf das Design von Peter Opsvik aus dem Jahr 1979 zurück.

Er ermöglicht mehrere Sitzpositionen. Du verbringst mehr Zeit auf dem Hocker – ohne die EINE starre Haltung. Das verstärkt gesundheitliche Vorteile ergonomischer Bürohocker und Dein Nacken & Schultern entspannen.

Die runden Kufen machen ihm zu einem Schaukelstuhl. Dein Körper muss Deinen Oberkörper stützten. Inaktive Muskeln in Beinen und unterem Rücken arbeiten. Dein Körper trainiert, baut Mitrochondrien auf. Du bekommst nach und nach mehr Energie.

Interessant: reduzierter Druck auf Deine Bandscheiben. Die können sich Winkel ausdehnen und Flüssigkeit sowie Nährstoffe aufnehmen. Gut bei Rückenproblemen (oder um ihnen vorzubeugen).

Für mich wichtig…

Die aufrechte Haltung entspannt den Nacken- und Schulterbereich. Das aktivere Sitzen durchblutet Muskeln, die mehr Sauerstoff und Nährstoffe aufnehmen. Du hast mehr Energie und fühlst Dich besser, als wenn Du den ganzen Tag im Bürostuhl hängst.

Die aktive Haltung stärkt die Bauch- und Rückenmuskulatur im Bereich der Lendenwirbel. Das schützt Dich im Alltag gegen „Verheben“. Gerade ab 35 – 40 ist das Vorsorge gegen schmerzhafte Einschränkungen wie einen Hexenschuss.

3 ergonomische Hocker mit Rollen

Ein ergonomischer Hocker mit Rollen lässt sich leichter verschieben. Klasse, wenn Du mehrere Schreibtische hast. Oder einen Eckschreibtisch? Vielleicht sitzt Du auch öfter bei Kollegen?

Mit Rollen ist es leichter ihn zu bewegen.

Gerade Sattelhocker (mit Rollen) sind in Arztpraxen oder bei der Physiotherapie beliebt.

Fun fact: ich habe Jahre zwischen Bürostuhl und Swopper gewechselt. Bei der Recherche für diesen Artikel habe ich mich in den Sattelstuhl verliebt und den angeschafft (Ferrari rot / schwarz). Ich finde ihn besser als den Swopper und möchte ihn nicht mehr missen.

Rollhocker in der Übersicht

Salli Sattelstuhl
  • Typ: Sattelhocker
  • Sitzfläche: Leder
  • Gewicht: 9 kg
  • Trägt maximal: 120 kg
  • Highlights: Winkel Oberkörper und Oberschenkel 135° (statt 90°); Bewegung der Sitzfläche; 10 Jahre Garantie;

Der Sattelstuhl von Salli leitet Dich instinktiv in eine aufrechte und gesunde Rückenhaltung. Das unterstützt die natürliche Krümmung der Wirbelsäule (die Lordose). Du beugst Verletzungen im Bereich des unteren Rückens vor und kannst bestehende Schmerzen verringern.

Die aufrechte Haltung nimmt auch Druck von Nacken und Schultern. Das Hüftgelenk ist offen, das Becken kippt automatisch in die natürliche Position. An langen Arbeitstagen keine Spannung in der Schulter- oder Nackenmuskulatur.

Haltung auf einem Sattelstuhl
 

Der Winkel zwischen Oberkörper und Oberschenkel flacht ab. Er liegt ungefähr bei 135°. Das stützt die Wirbelsäule, gibt dem Oberkörper Halt. Die Muskeln entspannen und der Körper ist ohne Anstrengung im Gleichgewicht.

Der Öffnungswinkel zwischen Ober- und Unterschenkel ist mit rund 135° auch flacher als auf einem Bürostuhl. Das bedeutet weniger Druck auf Oberschenkel, Gesäß, Genitalien sowie Rücken. Spürbar länger sitzen und konzentriert arbeiten, mehr in der gleichen Zeit schaffen.

Auch der Bewegungsapparat profitiert. Der entspannte Winkel entlastet Knie- und Hüftgelenke, erleichtert die Durchblutung. Sehnen- und Bänder bekommen mehr Nährstoffe. Weniger Risiko für Gelenkerkrankungen und Probleme, mit den Kindern, der Familie oder Freunden aktiv zu sein. Egal ob beim Toben, Sport oder Spazieren gehen.

Interessant gegen Kopfschmerzen…

Starre Kopfhaltung am Schreibtisch verursacht Muskelverspannungen. Blut zirkuliert schlechter. Die bessere Haltung auf dem Sattelstuhl entspannt den Nacken, fördert die Blutversorgung zum Kopf. Blutdruck im Hirn sinkt, das reduziert Kopfschmerzen.

Außerdem nimmst Du Druck vom Magen-Darm-Bereich genommen. Becken und Brustkorb engen den Bauch nicht mehr den ganzen Tag ein. Davon profitieren alle Organe, speziell Deine Verdauung. Weniger Verstopfung, Blähungen oder Völlegefühl.

Quelle https://salli.com/wp-content/uploads/2019/05/concept-new-image.jpg

Swopper mit Rollen

Vorteile wie Swopper oben, aber mit Rollen. Du kannst ihn umherschieben. Besonders interessant für Eckschreibtische oder Winkelschreibtische.

Auch um im Büro mobiler zu sein interessant. Wenn Du öfterbei Kollegen sitzt, über die Schulter schaust oder den Stuhl mit zum Meeting nimmst.

Hintergrund…

Der Swopper sollte mit der offenen Seite im Standfuß zum Tisch zeigen. Die Oberseite dreht sich aber, Du kannst damit nicht den Standfuß positionieren. Den Sitzhocker von Aeris OHNE Rollen ständig an anderen Tischen zu nutzen, ist darum unpraktisch.

  • Typ: Rollhocker
  • Sitzfläche: Polyurethan
  • Verstellbereich: 550 – 730 mm
  • Gewicht: 10,5 kg
  • Trägt maximal: 110 kg
  • Highlights: 10° Neigung; abgerundete Sitzfläche;

Sowohl der Sattelstuhl von Salli als auch der Swopper sind überragend, ihr Geld wert. Wenn Du den ganzen Tag am Schreibtisch arbeitest, investierst Du in Deine Gesundheit.

Aber…

Ich kenne Limits im Budget. Hier eine überzeugende Alternative, die zu einem Bruchteil zu haben ist – und trotzdem Deiner Gesundheit hilft.

Ergonomischer Rollhocker von Songmics

Du kannst den Hocker neigen, ähnlich wie den Swopper. Bis zu 10° Grad in jede Richtung. Dein Unterkörper kann sich frei bewegen. Deine Körpermitte stützt den Körper und wird besser durchblutet.

Die Neigung geht nicht auf Kosten der Sicherheit. Im Sitzen blockieren die Rollen um die Sicherheit zu gewährleisten. Sicher wippen und bewegen, trotzdem kannst Du den Stuhl einfach verschieben können.

Ebenso wie der Swopper ist der Sitz leicht abgerundet. Dein Becken kippt leicht ab, richtet die Wirbelsäule auf. Die hält den Oberkörper, Muskeln im Bereich der Schulter und im Nacken unterstützen.

Zudem gibt es ein dickes Polster (5cm Schaumstoff). Es ist bequem und bietet Halt, entlastet aber das Becken. Der Schaumstoff nimmt Druck auf und schützt Deine Wirbelsäule.

Vor- / Nachteile eines Bürohockers – Pro & Contra

Es gibt verschiedene Vor- und einige Nachteile. Hier eine Übersicht.

Vorteile
  • aufrechte Haltung entlastet Rücken, Schultern und Nacken
  • Training der Körpermitte
    • Muskeln schützen beim Sitzen Bandscheiben
    • schützen im Alltag bei Belastungen
  • aktiv gegen Bewegungsmangel
  • Abwechslung zum Stuhl
    • gut für Muskeln und Durchblutung – gegen Verspannungen
    • gut für Bandscheiben – gegen Bandscheibenvorfall
  • leichter zu verstauen als ein 2. Bürostuhl
  • deutlich günstiger als 2. Bürostuhl
Nachteile
  • nicht für 8 Stunden geeignet
  • zweiter Stuhl braucht Platz
  • kostet zusätzliches Geld

Ratgeber für die Auswahl des Hockers

Beim Kauf eines Sitzhockers solltest Du auf folgende Punkte achten.

  • Beschwerden beheben oder vorbeugen? – Wenn Du bereits Schmerzen hast, kläre die mit einem Arzt und Physiotherapeuten. Die empfehlen für die spezifischen Beschwerden den besten Stuhl.
  • Sitzhöhenverstellung: achte auf die Angaben zur Höhenverstellung und berechne die richtige Höhe. Ein Hocker ist aber 5 – 10 Zentimeter höher.
  • Rückenlehne: Es gibt einige der gezeigten Produkte wie den Swopper mit Rückenlehne. Aber die arbeitet gegen das Prinzip ergonomischer Hocker. Dann lieber mit dem Bürostuhl abwechseln.
  • Keine Armlehnen? Ein ergonomischer Bürohocker hat keine Armlehnen. In der Theorie ein Nachteil. Aber für Entlastung der Schultern und Nacken sorgt die aufrechte Haltung. Gewicht von Arm und Hand trägt der Schreibtisch.
  • der richtige Sitz: der Sattelstuhl von Salli ist schon nahe an ideal. Der SwingFit ist auch für den ganzen Arbeitstag geeignet. Bei anderen Hockern hilft ein abgerundeter Sitz den Rücken aufzurichten.
  • Belastbarkeit: die Angabe zum maximalen Gewicht ist besonders für die Federung wichtig. Überschreitest Du das Gewicht deutlich, bietet der Hocker eventuell nicht genug Unterstützung.
  • mit Rollen oder ohne: Hast Du nur einen Schreibtisch, ist ein Hocker ohne Rollen toll. Einmal ausrichten und sitzen. Mit mehreren Schreibtischen, bei Bewegung im Raum oder in der Arztpraxis sind Rollen viel einfacher. Denn.. einige Hocker musst Du mittig ausrichten.
  • Pendelhocker? ein Pendelhocker unterstützt die freien Bewegungen wie der Swopper, auf einem anderen Weg. Die Pendelfunktion ist aber nicht so komfortabel wie eine Feder, speziell nicht über längere Zeit.

Egal ob als Hauptstuhl, gegen Rückenschmerzen oder als zweiter Stuhl. Hier ein paar Punkte die bei der Arbeit auf einem Sitzhocker wichtig sind.

Beim Sitzen auf dem Hocker beachten

Schreibtisch abstimmen: Ein ergonomischer Bürohocker ist durch die andere Haltung höher als ein Bürostuhl. Du braucht mehr Bewegungsfreiheit. Also muss die Schreibtischhöhe richtig eingestellt sein. Da Du zwischen Stuhl und Sitzhocker wechselst, ist ein höhenverstellbarer Schreibtisch sinnvoll.

Bildschirmhöhe korrigieren: Für Ergonomie ist auch die Bildschirmhöhe wichtig, sonst drohen Probleme im Nacken. Ist er zu tief, hängt der Kopf vorne herüber. Zu hoch und Du überstreckst Deinen Nacken. Beides führt bei längerer Büroarbeit mit starrer Haltung zu Schmerzen.

Tipp
Die richtige Position für Bildschirme: die Oberkante vom Monitor etwa auf Augenhöhe. Klappe das Display leicht nach hinten, ca 45 Grad.

Langsam gewöhnen: gerade zu Beginn muss sich Dein Körper gewöhnen. Muskeln entwickeln sich erst. Gib ihm Zeit und versuch die Zeit auf dem Hocker langsam zu steigern. Wechsel mehrfach am Tag zwischen Stuhl und Bürohocker.

Richtig sitzen: jeder Hockertyp ist anders. Auf einem Kniestuhl oder Sattelstuhl sitzt du anders als auf einem Pendelhocker. Orientiere Dich daran und achte auf gute Haltung. Nicht durchhängen, wenn Du nicht mehr kannst. Dann lieber wieder auf den Bürostuhl.

Den Bürostuhl behalten: Dein Stuhl ist nicht überflüssig. Nach der Gewöhnung sind viele Sitzhocker am Schreibtisch ein Zweitstuhl. So bleibt Abwechslung weiter garantiert. Rückenschmerzen am Arbeitsplatz kann vorgebeugt werden.

Zusammengefasst

Der beste ergonomische Hocker? Das größte Allround Talent mit dem Potential für ganze Tage im Büro: der Swopper:

Meine Favoriten sind der Sattelstuhl von Salli und der Interstuhl UPis1, die ich beide besitze und im Haushalt habe:

Der günstigste Sitzhocker, der als Pendelhocker ebenfalls gegen Rückenbeschwerden hilft, ist der von SONGMICS:

Egal für welchen der hier vorgestellten Bürohockern Du Dich entscheidest. Alle helfen schon durch die Abwechslung Deinem Rücken. Eine zusätzliche Sitzgelegenheit und die Bewegung auf einem Aktivstuhl kann vor Verspannungen schützen.

Du hast jetzt die Wahl.

So viel ist klar: Die schlechteste Lösung wäre den ganzen Tag weiter nur im Bürostuhl zu sitzen.